Beiträge von proSidor

    Vielleicht pickst es jetzt.. und vielleicht kommt jetzt der besagte Denkanstoß..


    Angenommen, du rufst einen Elektro-Monteur an der zu dir kommen soll weil das Licht im Bad nicht funktioniert. Du hast bereits die Lampe einmal ausgetauscht und der Lichtschalter ist zufälliger Weise auch Nagelneu.

    Wie dem auch sei...

    Der Monteur kommt, misst nun die Spannung und geht zum Sicherungskasten und schaltet eine Sicherung ein und natürlich leuchtet dann die Lampe wieder. Der Monteur reicht dir nun die Rechnung mit 100 Euro.


    Was sagst du zu 100€ für 5 Min. Arbeit?


    Ich sage nicht das die Transfergebühr nicht gerechtfertigt ist, sondern das der Preis von 10€ zu hoch ist. Und was WoltLab macht ist deren Sache.


    Nur mal zur Info, überlege bitte auch mal, was andere Berufe für einen Stundenlohn haben. Ich bin Pfleger im Altenheim.. und vergleiche mal 5 Min. im ACP ein paar Knöpfe drücken mit 1 Stunde im Heim Tabletten stellen, Tabletten verteilen, Leute an- bzw. ausziehen, Leute waschen u. abtrocknen, Leute auf das WC setzen und anschließend den Poppo abwischen, Leute zu Bett bringen bzw. heraus holen (auch mal Leute die 130Kg+ wiegen) oder, Leute lagern, Inkoversorgungen durchführen, Essen und Trinken anreichen, mit Angehörigen oder Ärzten telefonieren, faxen und und und .. für ca. 15 - 18€ die Stunde. (Und von dementen Menschen möchte ich gar nicht erst reden, die schlagen und treten teilweise auch mal gerne um sich und man hat dann als Pfleger ruck zuck blaue Flecken oder eine blutige Nase.)


    Aber wie gesagt... bitte einfach noch mal überlegen wäre Gut. ;)

    Ich möchte nicht so dargestellt werden, als würde ich nicht bezahlen wollen für eine Arbeitsleistung die erbracht wird.

    Ich persönlich habe gar kein Problem für ein Produkt einen entsprechenden Preis zu bezahlen. Wenn der Preis und die Leistung stimmen kann ein Produkt durch aus auch über 10 - 20 oder 30 Euro kosten.


    Ich zahle auch gerne für eine Mitgliedschaft die mir etwas bringt. Für Support - explizit meine ich die Mängelbeseitigung - zahle ich nicht. Gerne wird die kostenpflichtige Mitgliedschaft damit gerechtfertigt das der Kunde dann kostenlos neue Versionen "nutzen" darf. Aber das ist nichts anderes als das der Kunde als "Tester" herhalten darf. Mitgliedschaft darf auch kosten! - Keine Frage, aber es muss einen Mehrwert bieten der weder verschleierte Pflichtleistungen (Mängelbeseitigung) oder Betatesting als Exklusivität ausgibt.


    Zum Thema "muss man als Entwickler sich Rechtfertigen.."

    Manche Entwickler müssen zu ihrem menschlichen Denken angeregt werden, wenn sie es scheinbar nicht können, damit sie sich selbst mal hinterfragen wie sie als Kunde das finden.


    Eigentlich wollte ich dazu schon nicht mehr antworten. Dennoch muss ich einfach meiner Überzeugung folgen die mir immer wieder auch sagt das ich den Finger dahin stecken muss, wo es weh tut.

    Du nutzt den Shop von VieCode, der den Lizenztransfer fast vollautomatisch durchführt. Wie kommt es zu dieser (aus meiner Sicht) übertriebenen Gebühr?


    Ich muss zugeben, das ich so einen Lizenztransfer noch nicht im Viecode-Shop als Betreiber durchgeführt habe, obwohl ich den Shop nutze.


    Wenn der Transfer nicht mehr durch den Shop durchgeführt werden kann, dann bitte ich aber auch darum die Funktion unter "Mein Konto" zu entfernen. Denn sonst sähe ich das als Vortäuschung einer Dienstleistung an die nicht wirklich "manuell" durchgeführt werden muss oder nur wenige Klicks als Arbeitsaufwand angesehen werden.

    Da alle Antworten hilfreich sind, kann ich leider nicht "DIE" eine Antwort als "Hilfreich" markieren. ;)


    Sobald die neue Version getestet und bereit steht, werde ich es auch sein und es hier kaufen. :D

    Ah Ja, erwischt.. (lach) :D


    Mit der 2.0.1 werde ich dies(e) Pakete dann erwerben. ;)


    Nachtrag... Bitte schaue auch, ob die Seite für Robots ausgeschlossen werden kann (im ACP -> "Seite kann von Robots durchsucht (indexiert) werden").

    Ist das Gruppen basierend? Das heißt, kann die Nutzung dann einer Benutzergruppe erlaubt / Entzogen werden? Und ganz wichtig - Wird die Seite, auf der Mitglieder eine Short-URL anlegen können nur jenen angezeigt die auch die Funktion nutzen dürfen? Ich möchte keine "Begehrlichkeiten" bei jenen Benutzern wecken die nicht in der erlaubten Gruppe sind.

    Also könnte ich mit diesen Paketen

    • URL Shortener
    • URL Shortener: Frontend

    diese Funktion auch Mitgliedern zur Verfügung stellen? ;)


    Es schön zu hören das man hier als Kunde nicht in die Abhängigkeit gezogen wird durch "versteckte" Dienste von Dritten. Es gibt ja für mich nichts schlimmeres wie ein Groschengrab (Abo) wo Geld dauerhaft fließt um etwas länger zur betreiben. :thumbup:

    Ich hätte da mal Fragen zu..


    Zitat

    Mit dieser Erweiterung kannst du selbst einen URL Shortener betreiben und bei Bedarf deiner Community bereitstellen (für letzteres wird eine kostenpflichtige Zusätzliche Erweiterung benötigt).

    1. Hier ist die Frage, was für eine Zusätzliche Erweiterung da benötigt wird und wo sie zu finden ist?


    2. Verzeihe mir meine Unwissenheit, aber ich bin mit meinen Ü50+ nicht ganz auf den laufenden was die Technik von heute betrifft. Ich kenne "Short-URL" aus den Zeitschriften die einem einen kurzen Link anzeigen, der eigentlich Ellen lang wäre. Ich gehe davon aus, das dieses Plugin eben diesen Service bereit stellt.

    Wenn ich jedoch das Bild (https://tkirch.dev/attachment/66-acp-url-list-png/) so ergibt dies leider für mich als "Unwissender" die Frage, was ich z.B. in Texten als URL einer Short-URL abgeben muss. Es sollte die Ziel-URL in einem (z.B.) Artikel angegeben werden, oder?


    3. Mit dem Hash ist das so gesehen eine individuelle ID der Short-URL?


    4. Durch Produkte von SoftCreatR Media bin ich vorsichtig geworden, was Plugins betrifft welche möglicher Weise Services von Dritten benötigt. Daher frage ich direkt einmal offen heraus ob in deinem Plugin ein Dienst benötigt wird auf dem ich dauerhaft angewiesen sein könnte?